Vereinsgeschichte

Die Vereinsgründung erfolgte im Jahr 1872 als Schützengesellschaft zu Caldenhausen. Auf der Generalversammlung im Jahr 1926 wurde der Vereinsname umgewandelt in Allgemeiner Schützenverein Kaldenhausen 1872. 1927 wurde die Vereinsfahne angeschafft, die noch heute im Besitz des Vereins ist. Die Gründungsunterlagen sind dagegen leider während der Kriege verlorengegangen.
Bereits im Gründungsjahr fand das erste Schützenfest mit Königsschießen statt, was auf ein reges Vereinsleben von Beginn an schließen läßt.

Hier eine Übersicht der Schützenfeste und Schützenkönige:

 

  • 1872 - Theo Masseling
  • 1873 - Theodor Drenk
  • 1874 - Heinrich Scheppler
  • 1879 - Christian Held
  • 1929 - Karl Dollbaum
  • 1930 - Heinrich Giltges
  • 1931 - Mathias Smits
  • 1932 - Anton Bruns
  • 1933 - Johann Küppers I
  • 1935 - Johann Küppers II
  • 1936 - Johann Scholten
  • 1971 - Bruno Makurat

Das Vogelschießen war für den Ort ein gesellschaftliches Ereignis. Beim Königsschießen wurden Preise ausgesetzt, beispielsweise für einen Flügel 3 Reichsmark und für den Kopf 5 Reichsmark. Jedesmal wurde auch zusammen mit befreundeten Vereinen ein Umzug abgehalten.

Neben der traditionellen Seite des Vereins wurde auch der Schießsport gepflegt. Wie heute fanden schon damals Rundenwettkämpfe im Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen statt. Der Schießstand war im Schweizer Haus im Haschinkel. Ein Großteil der damals teilnehmenden Vereine stellt sich auch heute noch dem sportlichen Wettkampf.